Speiseplan/Küche

Unser Küchenteam wünscht allzeit guten Appetit. 

v.l.n.r.  Azubi Kerstin Breuer,Hauswirtschaftshelferin Pia Daedelow; Azubi Elmira Denaj Hauswirtschaftsmeisterin Maria Theis, 

Speiseplan


Woche vom:  20.11. bis 24.11.2017

Montag
20.11.2017
Vorspeise Rinderbouillon mit Gemüsestreifen u. Ei

Hauptgericht Schweinebraten, Salzkartoffeln,
Erbsen- und Möhrengemüse C

Dienstag
21.11.2017

Hauptgericht Erbseneintopf, Weizen-, Roggen-,
Dinkel-, Mehrkornbrötchen

Dessert Götterspeise Himbeere, Vanillesoße A, a, B, b, e

Mittwoch
22.11.2017
Hauptgericht Frikadellen, Jägersoße, Nudeln A, B
Gemischter Salat (Milchdressing)

Donnerstag
23.11.2017
Hauptgericht Hühnerfrikasse, Reis, Apfel-Möhren-Rohkost
Salat (Milchdressing)

Dessert Griespudding, rote Grütze A, a, B

Freitag
24.11.2017

Hauptgericht Bratkartoffeln, Rührei, Apfelkompott

Dessert Frisches Obst c, B



Hinweise zu den Ziffern und Buchstaben:

           Zusatzstoffliste

1. mit Farbstoff

2. mit Konservierungsstoff

3. mit Antioxidationsmittel

4. mit Geschmacksverstärker

5. geschwefelt

6. geschwärzt

7. gewachst

8. mit Phosphat

9. mit Süßungsmitteln

10. enthält eine Phenylalaninquelle

11. mit Zuckerarten und Süßungsmitteln

12. mit Zuckeraustauschstoffen

Hauptallergene

B. Milch ( einschließlich Lactose)

 C. Eier

D. Erdnüsse

 E. Schalenfrüchte(a. Mandeln, b. Haselnüsse, c. Walnüsse, d. Kaschunüsse, e. Pecanüsse)

F. Soja und Sojabohnen

G. Sellerie

H. Senf

I. Sesamsamen

J. Schwefeldioxid und Sulfite

K. Süßlupinen

 L. Mollusken ( Weichtiere wie Schnecken)

M. Krebstiere

N. Fisch

A. glutenhaltiges Getreide ( a. Weizen, b. Roggen, c. Gerste, d. Hafer e. Dinkel, f. Kamut)




Pressebericht




Budget für Arbeit

„Gut gefällt`s mir!“



Pia Daedelow ist seit 01.12.2007 Mitarbeiterin der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm im Rahmen des Budget für Arbeit. Die junge Hauswirtschaftshelferin unterstützt das Küchenteam der Astrid-Lindgren Schule in Prüm unter der Leitung von Maria Theis. Frau Daedelow hilft bei der Nahrungszubereitung, wird bei vorbereitenden Aufgaben eingesetzt, beim Abräumen und Spülen und der Pflege der Küchenwäsche. Sie arbeitet zuverlässig und korrekt und wird sozial und emotional von Maria Theis und dem gesamten Küchenteam begleitet. Dies ist zunächst nicht spektakulär und dennoch anders. Denn Pia Daedelow ist beeinträchtigt und würde ohne das Budget für Arbeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten.

Das Budget für Arbeit ist eine Besonderheit in Rheinland-Pfalz, die für behinderte Menschen finanzkräftige Hilfen in einem Arbeitsverhältnis auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bietet. Neben einer Beteiligung des Arbeitgebers in Höhe von 30 % des Bruttoarbeitslohn, finanzieren das Land, der Landkreis und das Integrationsamt die restlichen Lohnkosten. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm hat sich bereits mit Beginn des Modellprojektes Budget für Arbeit im Jahre 2006 für diese Form der Eingliederungshilfe stark gemacht. Sowohl die Kreisverwaltung des Eifelkreises als auch der Schulleiter Herr Kirsch waren von der ersten Stunde des Modells sehr daran interessiert eine entsprechende Stelle im Budget zu schaffen.

Es ist zu wünschen, dass sich weitere Arbeitgeber finden, die behinderten Menschen eine Chance bieten, und sie in ihren Betrieb integrieren.

Begleitet wird der behinderte Mensch im ersten Jahr seiner Anstellung stundenweise zusätzlich von der Werkstatt

Die tarifliche Entlohnung im Rahmen von Helferlöhnen ist für die beeinträchtigten Menschen recht lukrativ und ermöglicht ihm ein unabhängiges Leben. Bei einem Besuch des Amtes Soziales äußerte sich Pia Daedelow sehr zufrieden über ihre neue Arbeitsstelle, die Kollegen und auch das monatliche Entgelt. Stolz sagte sie: „Gut gefällt`s mir!“.

Das Budget für Arbeit ist gedacht für Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten oder arbeiten sollten, aber auch die Fähigkeit besitzen unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes tätig sein zu können. Nähere Auskünfte erteilen Ihnen gerne die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie Birgit Heck (06561 151112) und Monika Schuster (06561 15 1170) von der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm.















Änderungen vorbehalten!


aus personellen Gründen können zurzeit  keine Angaben über Zusatzstoffe und Hauptallergene gemacht werden.